Beitragsseiten

Einspeisevergütung

Anstieg der Einspeisevergütung unwahrscheinlich!

Auch für das Jahr 2019 gilt: Anstieg der Einspeisevergütung für die nächsten Monate ist zwar möglich, allerdings aufgrund des immer weiter fortschreitenden Zubaus eher unwahrscheinlich! Maßgebend ist hierfür der gesamte Brutto-Zubau von Photovoltaikanlagen in der Bundesrepublik Deutschland.

Geregelt ist dies im § 49 EEG 2017.

     Einspeisevergütung Cent/kWh
 Anlagentyp    Dachanlagen auf Wohngebäuden* Freifläche**
 Inbetriebnahme bis 10 kWp 10 bis 40 kWp 40 bis 100 kWp bis 100 kWp
 ab 01.01.2019 11,47 11,15 9,96 7,93
 ab 01.02.2019 11,35 11,03 9,47 7,84
 ab 01.03.2019 11,23 10,92 8,99 7,76
 ab 01.04.2019 11,11 10,81 8,50 7,68
 ab 01.05.2019 10,95 10,65 8,38 7,57
 ab 01.06.2019 10,79 10,50 8,25 7,45
 ab 01.07.2019 10,64 10,34 8,13 7,34
 ab 01.08.2019 10,48 10,19 8,01 7,24
 ab 01.09.2019 10,33 10,04 7,89 7,13
 ab 01.10.2019 10,18 9,90 7,78 7,02
ab 01.11.2019 10,08 9,79 7,70 6,95
 ab 01.12.2019  9,97  9,69  7,62  6,88
 ab 01.01.2020 9,87 9,59 7,54 6,80
 ab 01.02.2020        

 * Anlagen auf, an oder in einem Gebäude/Lärmschutzwand, Wohngebäude im Außenbereich oder Nicht-Wohngebäude im Außenbereich nach § 48 (3).
** Anlagen auf, an oder in einem Gebäuden/sonstige bauliche Anlage im Außenbereich oder Freiflächen nach § 48 (1).

Degressionsberechnung nach § 49 EEG 2017 (anzulegender Wert minus 0,4 Cent/kWh nach §53 EEG 2017)

Die Degression für die Monate August 2019, September 2019 und Oktober 2019 beträgt 1,4 Prozent, da der Zubau im Bemessungszeitraum der Degressionsberechnung 1.000 MWp über dem Zubaukorridor von 1.900 MWp liegt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste und Klick auf OK erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk