Beitragsseiten

 Amortisation

Grundsätzlich stellt die Individualberechnung der Photovoltaik Amortisation keine große Komplikation dar, da sie einem simplen Schema folgt. Fakt ist allerdings, dass zur Feststellung der Amortisation der eigenen, geplanten PV Anlage die Zahlen und Daten dieses Systems sowie die zu erwartenden Ausgaben und Einnahmen zwingend vorliegen müssen.

Die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des eigenen Wohnhauses ist rentabel wie eh und je. Die Einspeisevergütung wurde zwar drastisch gesenkt auf ca. 10 ct je eingespeiste Kilowatt Stunde (kWh), jedoch sind die Strombezugskosten so hoch, dass man bei jeder selbst verbrauchten kWh spart. Der selbst verbrauchte Strom kostet bei einer kleineren Anlage mit Anlagenüberwachung im Moment netto ca. 11 ct je kWh und mit Umsatzsteuer 15 ct je kWh, bezogen auf eine Anlagenlaufzeit von 20 Jahren.

Bei Eigenverbrauchsanlagen unterscheidet man zwischen Eigenverbrauchsquote und Autarkiegrad. Die Eigenverbrauchsquote ist der Anteil des Stromverbrauchs bezogen auf die Größe der Anlage. Beim Autarkiegrad handelt es sich um den Anteil des selbst verbrauchten Stroms bezogen auf den Stromgesamtbedarf in einem Haushalt. Je höher der Eigenverbrauchsanteil ist, desto größer ist die Rentabilität. Höchste Rentabilität bedeutet viel Eigenverbrauch und wenig Stromeinspeisung ins Netz. Dies ist jedoch nicht immer sinnvoll. Eine größere Photovoltaikanlage kostet zwar mehr, aber der Autarkiegrad steigt, da auch in lichtschwachen Zeiten mehr Strom produziert wird.

Steigern kann man den Autarkiegrad und den Eigennutzungsgrad durch intelligente Einbindung von Elektrogeräten. Waschmaschine und Geschirrspüler können z.B. mit Hilfe eines Zeitprogramms tagsüber und nacheinander eingeschaltet werden. Auch die Steuerung von Wärmepumpe, Brauchwasserwärmepumpe, Elektroheizung und Elektroboiler kann so gestaltet werden, dass möglichst viel eigener Photovoltaikstrom genutzt wird.

Gut zu wissen: Die Batteriespeicher Technologie ist mittlerweile so ausgereift, dass sie guten gewissens eingebaut werden kann.

Während der Autarkiegrad im Einfamilienhaus bei ca. 30% liegt, kann dieser mit einem Energiespeicher auf 70 – 75% gesteigert werden.

Die Anschaffungskosten für eine Photovoltaikanlage sind inzwischen sehr niedrig, dass sich die Anlage durch die Einsparung bei den Stromkosten innerhalb von 7 bis 10 Jahren (mit Energiespeicher bis 15 Jahre) amortisiert, danach ist der Strom vom Dach fast kostenlos. Was die Lebensdauer von Solaranlagen angeht, geht man heute von 25 Jahren und mehr aus.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste und Klick auf OK erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und zum Löschen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk